Durch den Englischen Kanal zur Südbretagne 2019
Wir sind noch auf den “ersten Metern”, diese Seite wird sich aber bald füllen. Der nächste größere Schritt ist die Passage des Pas de Calais, auch als Kanal von Dover bekannt. Rechts oben ist noch der Hafen von Harlingen zu sehen, den wir wahrscheinlich erstmal nicht wiedersehen. Es waren schöne 11 Jahre am Ostufer des Ijsselmeers.
Die Hinreise von Stavoren aus ist ab Anfang April geplant. Dieses Mal müssen wir ja das Auto zurückbiringen, denn von Vannes werden wir mit dem Zug zurückfahren. Allerdings (das Foto zeigt die Zustände in der Bretagne) müssen wir ein bisschen die Wetterberuhigung abwarten.
Nach unten / zum Beginn der Reise
Hinreise
Nach oben / zum Ende der Reise
In Belgien (Ostende) sind wir trotz mannigfaltiger Hemmnisse bereits nach 6 Tagen. Dieses Mal sind wir im vorderen Royal North Sea Sailing Club untergekommen, alles noch verschlafen und ein bischen nebelig. War schon mal eine ordentlicher Strecke bis hierunter. Hier beginnt die erste frankophone Etappe. Weiter geht es über Dünkirchen, Cap Gris Nez, Boulogne nach Dieppe, wo wir ein bisschen Pause machen. Auch in Honfleur bleiben wir einige Tage.