Bücher aus 2009 "Die Stadt der Blinden" Packendes Buch über das (Un)wesen der Menschen. Eine ansteckende Blindheit breitet sich aus, die zur "Ghettohaft" der Betroffenen führt. Gute Idee, spannend, z.T. ziemlich heavy und nach dem Lesen bleibt ein nachdenkliches, z.T. bedrücktes und beeindrucktes Gefühl. "Die Glut" Poetisch, melancholisch, es geht um das Leben, die grosse Liebe, Untergang des k.u.k. und Verrat. Nach 40 Jahren treffen sich zwei Freunde wieder, die die gleiche Frau geliebt haben. "Bei Einbruch der Nacht" Französicher Krimi. Man fühlt sich wie in den provenzalischen Alpen. Aussergewöhnliche Figuren, gute story, strange Dialoge. Spannend, verschlingbar, originell und irgendwie "anders"; ausserdem treffen sich Camille und Kommissar Adamsberg wieder. "Die Flüchtige" Spielt in Stockholm, ungewöhnliche Story, spannend, gute Hauptfigur, nicht die üblichen Oberschlauen, Schönen etc. "total cheops" Französicher Krimi, spielt in Marseille und vermittelt die Athmosphäre der Stadt, als wäre man dort. Kommissar Fabio Montale ist "richtiger Franzose", isst gerne und hat ein grosses Herz. Spannender Krimi mit Überraschungen. Erster einer Trilogie ("Chourmo" und "Solea" die danach kommen sind auch gut). Der Autor ist leider inzwischen verstorben. "Nordermoor" Bester Kriminalroman Skandinaviens 2002. Komissar mit Ähnlichkeiten zu Wallander, spannend. Story hat im Hintergrund die Isländische Gendatenbank und ist schlüssig. "Das Spiel des Patriarchen" Der fünfte Fall von Commissario Montalbano und einer der besten. Wie auch sonst liest man zwischen den Zeilen und findet schön giftiges. Natürlich ist auch die sizilianische Mafia im Spiel und die Handlungsstränge stimmig. Der Comissario ist sympathisch und so schön "italienisch" aber auch die Nebenfiguren, wie Catarella, der zwar die Computerfestplatten knackt, aber keine mündliche Nachricht überbringen kann. Nicht schlecht, wenn man beim ersten Fall anfängt und langsam alle kennenlernt... "Der Chronist der Winde" Wer jemals nach Afrika kommt, sollte es lesen.Das 10 jährige Strassenkind Nelio erzählt, des Lebens und der Welt müde, sein Leben, während es auf dem Dach einer Bäckerei stirbt. das Buch bringt einem die "seele" afrikas näher und liest sich gut, wie eben ein Mankell. Ich finde es noch besser als seine Krimis. "Passionsfrucht" 1999 "Generale Bank Prijs" nach Harry Mulisch und Cees Nooteboom. Nicht deren Niveau aber trotzdem finde ich, dass es ein gutes Buch ist. Ein Mann erfährt bei der genetischen Beratung, dass sein Sohn nicht von ihm gezeugt ist. Die Mutter ist seit 10 Jahren tot. Es geht um Liebe, Stärke und Schwäche und wie in einem Krimi um die Frage:"was ist passiert?" "In alle Ewigkeit" Kommissar Erik Winter, im sommerlichen Göteborg, in seinem Element. Spannend, verschlungene Geschichte, "page turner" "Die Toten vom Karst" Ein schöner Schmöker für den Urlaub, mit symphatischem Komissar und ganz guter Geschichte. Auch hier spielt die Familie, Essen und Trinken in Italien eine Rolle. Der Vorgänger Roman "Gib jedem seinen eigenen Tod" ist auch ganz gut und wird, was den Komissar betrifft zugrunde gelegt. Von der wenig anregenden Paperback Aufmachung nicht umstimmen lassen. "Tod in Lissabon" Noch ein page turner für den Urlaub. Spielt in Portugal und Deutschland während des zweiten Weltkrieges und danach , umfasst zwei Generationen und ist gut spannend. Man lernt auch nochmal ein bisschen Geschichte. "Der Schatten des Windes" Absolut geniales Buch, eines der besten seit langer Zeit. Wie Andrea sagt, mit Geisterhaus Qualitäten, wunderbarer Sprache, spannend sowieso. Ein absolutes muss für "gern-Leser". "Das Gewissen" Mal wieder ein gutes Buch; witzig und traurig, spannend zu lesen, von einer jungen holländischen Autorin. Es geht um Erwachsenwerden, Familie und um die Kompliziertheit der Liebe. "Im Schatten des Palazzo Farnese" Am besten zusammengefasst von der Frankfurter Rundschau: F.V. schreibt Kriminalromane, die irrsinnig sind. Vor allem: irrsinnig gut. Schräge Typen gilt es darin zu entdecken, furiose Gedanken, abgedrehte Dialoge. Humor, Hintersinn, Psychologie und Phantasie: jeder Vargas Krimi strotzt davon. "Sokolows Universum" Russland, Israel, Raumfahrtforscher als Strassenkehrer; Verrat, Freundschaft, Angst, Liebe alles in einem "furiosen Kaleidoskop" aus Rückblende und Gegenwart, spannend mit überraschendem Ende. "Balzak und die kleine chinesische Schneiderin" Le Figaro: "Schönste Liebeserklärung des Jahres: an die Literatur, das Leben, die Ironie und an eine Frau. Freche und charmante Lektion zum Thema Freiheit..." "Korrekturen" Eine Familien,- und Gesellschaftsgeschichte mit Details, die bekannt vorkommen, böse, ironisch, hilflos und witzig spannend zu lesen in wunderbarer Sprache. "Dunkelkammer" Kaum zu glauben, dass das ein erster Roman ist, der Louise Welsh auf direktem Weg in die Superstar Liga katapultiert hat und den Protagonisten Rilke als Klassiker etabliert hat" The Times; genauso ist es; "elegisch, elegant, atmosphärisch, originell, mitreissend, abgründiger Stoff mit Finesse behandelt" daily Telegraf...kann ich nicht toppen die Beschreibung. Innerhalb von 24h gelesen.... "Die denkwürdige Geschichte der Kirschkernspuckerbande" Für Leute, die sich an Prickel Pitt, Raumschiff Enterprise und Schlaghosen erinnern können, vielleicht noch mit Bezug zum "Kohlepott", ein kurzweiliger Roman, ein bisschen vorhersehbar, aber bei dem ich richtig lachen konnte. Bücher aus 2010/11 "Crinellis kalter Schatten" Gute Story, sympathischer Kommissar, vor allem gegen Ende ziemlich spannend und spielt außerdem noch in Köln... "Die Eleganz des Igels" Sehr französisch. gut zu lesende Hommage an die einfachen Dinge, an Freundschaft und auch an Japan. euch ein bißchen traurig... "Schuld und Sühne" Eigentlich außerhalb der Wertung, eben Dostojefsky, nur lesbar mit viel Zeit, aber irgendwie auch der "Ur-Krimi" aus Russland "Die ungeschminkte Wahrheit" Spannend, gut geschrieben, nicht so banane und ein guter Trick im Stil, den man als Viel-Krimi-Leser am Ende bemerkt. Für mich ein lesenswerter Krimi "Ein sturer Hund" Steinfest finde ich genial. Angefangen habe ich mit "Nervöse Fische", "Der Mann, der den Lauf der Kugel kreuzte" und "Die feine Nase der Lily Steinbeck" - inzwischen habe ich alle seine Bücher gelesen und sehr genossen. Einfach geniale Sprache, Sprachwitz und Ironie, teilweise abstruse Plots, aber so super geschrieben, dass es ein grosses Vergnügen ist. Kann ich richtig bei lachen und m. muss sich dann immer Passagen vorlesen lassen, weil ich so begeistert bin. "Totes Meer" Ein guter Edwarson, der im Zuwanderer-Milieu spielt. Lesenswert "Fragen Sie den Papagei" Roman noir. Parker, der Held,  suuuper cooler Typ, aber hier mal nicht der Dedektiv/Kommissar.  mega cooles Buch! "Morbus Kitahara" Großartiges Buch, tolle Sprache, voller Phantasie. Beeindruckend, so dass man es nicht mehr weglegen kann. "Verblendung/Vergeltung/Vergebung" Die drei Bücher aus Schweden kennt vermutlich inzwischen jeder. Ich finde dass das letzte das Beste ist. Habe alle 3 verschlungen. "Die blaue Liste" Denglers 1. Fall, spannend mit RAF Hintergrund. "Ein Mann im Dunkeln" Grosse Klasse. Ein Roman vom alt werden, fantastisch geschrieben "Die Stimmen des Flusses" Dieses Buch hat alles. Tolle Story, Witz, Spannung bis zur letzten Seite, Einblick in die spanischen Verhältnisse unter Franko. uneingeschränkt zu empfehlen. An die Zeitsptünge muss man sich zunächst gewöhnen, aber dann... "Der letzte Weynfeld" Martin Suter gehört zu den Autoren, von dem ich alles lesen musste! z.B. auch "Die dunkle Seite des Mondes" oder "small world " . Der Schreibstil gefällt mir, spannende Bücher über das Leben und die "Untiefen" darin. Beim "Letzten Weynfeld" wünscht man sich am Ende mal so richtig reich zu sein... "Hard boiled Wonderland und das Ende der Welt" Großartiges Buch! Wie ein Krimi zu lesen. Der Roman spielt in zwei parallelen Welten, deren Verbindung langsam klar wird, visionäre Züge. Bücher aus 2012 "1Q84 Das könnte den Literatur Nobelpreis geben. Phantastische Geschichte, tolle Sprache (auch in der Übersetzung), spannend. die rund 1000 Seiten haben wir nacheinander beide in einer Woche Urlaub verschlungen "Der Koch Für jemanden der gerne kocht ein "Suter-Muß" "Schneller als der Tod Zu Recht ein deutscher Krimi Preis. Originell, mit einem völlig abgefahrenen Schluß "Massimo Marini" Wer Suter mag, wird Dobelli auch gerne lesen. Ein bißchen ähnlich im Erzählstil. Massimo Marini war "mein erster Dobelli" und der zweite folgte dann auch sogleich, s.u. Erzählt wird die Lebensgeschichte des Italieners und Genießers Marini aus der Sicht seines Rechtsanwaltes und auch am Ende noch ergeben sich sehr überraschende Wendungen. "Himmelreich" Man könnte am Anfang denken:ach, nicht schon wieder eine dieser Liebes-Ehe-Qual- Geschichten, aber das Buch ist viel komplexer! Unbedingt zu ende lesen. "Nacht des Zorns" Ein wunderbarer Vargas. Die unbewegten Kühe auf den Weiden der Normandie..,Kommissar Adamsberg,seine unsägliche Truppe. Wir waren sowieso schon auf dem Weg nach Frankreich, mit Vargas sind wir eher dort angekommen. "Die Haischwimmerin" Vor der Lektüre unbedingt "die schöne Nase der Lili Steinbeck" lesen. Man erfährt in der Haischwimmerin nicht nur den Ursprung der Clingonen-Nase sondern wird dieses Buch ob seiner unbeschreiblichen Fantasie , Orginalität und Sprache! lieben. "Der Fledermausmann" Der erste aus einer sich permanent steigernden Reihe von Harry Hole Krimis. H.Hole ist schon ein besonderer ... Habe alle verschlungen! Bücher aus 2013 "F" Ein außergewöhnlich gutes Buch; die Geschichte von 3 Halbbrüdern aus wechselnder Perspektive erzählt. hinterher führen alle Fäden zusammen. man darf nicht zuviel zur Story verraten, aber es ist ein tiefsinniges, gut geschriebenes Buch, das man nicht aus der Handlegen möchte.Ich war erstaunt, wie ein so junger Autor so weise erzählen kann! "Der Feind meines Vaters" Der beste Kommentar dazu ist auf Matthias Buchseite nachzulesen...fanden wir beide toll. "Der größere Teil der Welt" Ein Geschenk von Martin W., der Spiegel Kommentar: fulminanter Roman von Sex, Drogen und Abstürzen - vom Verglühen der Musikbranche. Poetisch, wunderbar turbulent....so isses! "Tabu" Ein Künstler, der Versucht den Unterschied zwischen Wahrheit und Wirklichkeit zu zeigen. Von Einsamkeit, Sehnsucht, Liebe; spannend, überraschend, toll zu lesen. "Der Fall Collini" Was bringt einen unbescholtenen, älteren Italiener, der seit vielen Jahren allein in Deutschland lebt, zu einem Mord an einem Industriellen? gut zu lesen, überraschend und in der richtigen Tonart bei dem Thema dahinter. "Black out" o.k., das Ganze könnte um knapp 100 Seiten gekürzt werden, aber ich fand es trotzdem gut. Internationale Terroristen legen die europäische Stromversorgung lahm,- mit allen daraus resultierenden Konsequenzen. Mir war gar nicht klar, wie das alles digital und international gesteuert und vernetzt ist..Kommentar von A.Eschbach: ...mir ging es gestern Abend so, daß ich, als ich auf den Lichtschalter drückte und es hell wurde, dachte: puh! genau so ist es.  "Wo die Löwen weinen" Steinfests Phantasien zu Stuttgart 21. Der Mann schreibt einfach klasse und hat eine derart gigantische Phantasie... er kann gar nicht soviel schreiben, wie ich von ihm lesen möchte. "Die Schopenhauer-Kur" Philosophie von einem New Yorker Psychotherapeuten in einen spannenden und klugen Kriminalroman verpackt, page-turner.       "Die rote Couch" wie auch die Schopenhauer-Kur, ein exkuisites Lesevergnügen. "Viviane Elisabeth Fauville" Ein Französischer Roman, der in Paris spielt - gleich in der Straße von unserem Lieblingshotel. Ein "flirrender" Roman, wie es auf dem Buchdeckel heißt, und genau das ist er. Ein Mord an einem Psychiater, eine Frau, die alles verliert, verstörend. "Die Zeit, die Zeit" Martin Suter! (während ich die Almen-Krimis nur mäßig finde ist dieser Roman wieder Klasse. Zwei Männer haben ihre Frauen verloren und finden sich zu einem verrückten Experiment. "Adler und Engel" Ein ruppiges, intelligentes Buch, tolle Story, die sich erst langsam erschließt, ziemlich eklige/direkte Beschreibungen; ein bißchen viel Drogenrausch, aber spannend und aufregend. "Der Mann der kein Mörder war" Erster von drei Krimis um einen Psychologen, der sich wie ein Psychopath benimmt und mit einer Polizei Truppe ermittelt. Super. Dicker Wälzer, bei dem man traurig ist, dass er so schnell zu Ende ist. "Die Frauen die er kannte" Zweiter Roman, s.o., noch besser. "Die Toten die Niemand vermißt" Der dritte Krimi hat mir richtig Gänsehaut gemacht (wirklich seltenes Ereignis!) ich kann den 4. Teil gar nicht abwarten... "Bretonische Brandung" Im Vergleich zu den Hjörth & Rosenfeld Krimis völlig harmlos, aber mit eigenem Charme. Wir waren zu der Zeit in der Bretagne und ich fand den Roman so schön französisch. "Back to Blood" Eigentlich bin ich kein Freund dieser typisch Amerikanischen Romane, aber dieser hat mir gut gefallen. ein echter page-turner mal wieder. "Winter in Maine" Das ist ein besonderes Buch. Ganz ruhig beschreibt es ungeheures. Unbedingt lesen.
Webseite Dr. med. Gabriele Schrappe Buchtips für Freunde
nach oben nach oben nach oben nach oben nach oben nach oben nach oben nach oben nach oben nach oben Home CV Klinik Brust OP Bücher Übersicht Buchtips 2009-13 Buchtips ab 2014 Sophia ev Links Impress. Buchtips 2009-13